Wo Wann Wie

FAQ

Um was wird es gehen?
Das 4. Nachwuchssymposium steht unter dem Titel „Nur wer arbeitet, soll auch essen.“ Zur Kultur- und Sozialgeschichte der Arbeitslosigkeit. Ein Tagungskonzept sowie den Call for Abstracs findest du unter dem Reiter „Symposium 2017″. Ein Programm der Tagung wird erst nach Einsendeschluss des CfA erstellt und erscheint dann ebenfalls dort.

Wo findet das Symposium statt?
Das Symposium wird vom23. bis 24. Juni 2017 (Freitag und Samstag) an der Universität Bamberg stattfinden, und zwar Hörsaal U2/01.33. Der Raum ist im der Martinskirche anliegenden Flügel des ehemaligen Jesuitenkollegs in der Straße „An der Universität 2″, im 1. Stock. (eine Verbindung zwischen Austraße und Heumarkt)

Wie wird das Symposium ablaufen?
Da das Symposium von den Beiträgen der Referent_innen lebt, freuen wir uns über dein Interesse! Dein Vortrag sollte etwa 30 Minuten lang sein, anschließend wird es Raum für Nachfragen oder Diskussion geben. Im Rahmen der Tagung stellen sich zudem Erwerbs- und Arbeitsloseninitiativen vor. Außerdem wird es einen Stadtrundgang zu historischen Orten Arbeitsloser und Subalterner in der Stadt Bamberg geben. Das Tagungsprogramm sowie die Abstracts der geschichtswissenschaftlichen Vorträge und weitere Informationen findest du unter dem Reiter „Symposium 2017″

Wie mache ich mit?
Der Call ist leider schon beendet, allerdings freuen wir uns über deinen Besuch! Sofern es wieder ein Symposium gibt, kannst du dich im kommenden Jahr mit einem Abstract über ca. 500 Worte in einem PDF bewerben, der deinen Beitrag und dich kurz vorstellt. Die Beiträge sollten an geschichtssymposium[at]gmail.de geschickt werden. Das Thema des kommenden Jahres wird im Winter vorgestellt.

Kann ich auch ohne Vortrag mitmachen?
Wir freuen uns über alle Gäste – egal, ob sie ‚nur‘ zuhören, diskutieren oder gar einen Redebeitrag leisten wollen. Falls du einen längeren Anfahrtsweg hast oder aus anderen Gründen eine Unterkunft während der Tagung benötigst, dann schreibe uns! Wenn möglich, können wir einen Schlafplatz für dich organisieren. Die Tagung ist kostenlos ständig offen und ein Besuch ist jederzeit möglich. Außerdem freuen wir uns über Interessierte, die bei der Organisation vor und während der Tagung mithelfen mögen.

Bei wem melde ich mich?
AnsprechpartnerInnen sind der AK Kritische Geschichte: Alissa Michalke, Benjamin Bauer, Jadon Nisly, Miriam Schaptke und Marc Malischke. Der AK Kritische Geschichte ist Teil des AStA Bamberg e.V. und der Fachschaft Geistes- und Kulturwissenschaften der Uni Bamberg
Mails an: geschichtssymposium[at]gmail.de